WENN HUND ODER KATZE MEHR PFLEGE BRAUCHEN

Artikel und Interview von Verena Arnold (ProntoPro)

So vielfältig die Rassen bei Hunden und Katzen sind, so unterschiedlich sind auch ihre Pflegeansprüche. Besonders langhaarige Tiere benötigen eine sehr aufwendige Pflege, die der Halter in der Regel nicht komplett selbst durchführen kann. Sei es Krallen schneiden beim Hund, scheren, trimmen oder intensives auskämmen der überschüssigen Unterwolle oder ein Bad mit dem richtigen rückfettenden Pflegemittel und schonender, aber intensiver Trocknung, damit der Hund nicht krank wird. Oder das richtige Kämmen von Katzen mit halblangem oder langem Haar, ohne das Tier zu stressen. Dafür gibt es Profis, die sich mit der rassegerechten Pflege auskennen.

Um mehr über diese Arbeit zu erfahren, haben wir mit Alexander Hysek gesprochen. Der in Wien geborene 49-jährige Betreiber von The Dog Care Company lebt selbst mit 3 Hunden und 2 Katzen zusammen. Schon in seiner Kindheit interessierte er sich für die Tierwelt, besonders für Hunde, mit denen er sich inzwischen seit gut 30 Jahren beschäftigt, wobei ihm auch schon immer die artgerechte Pflege wichtig war.

Beruflich schlug er aber zuerst eine andere Richtung ein, absolvierte die Fachhochschule für Tourismus-Management und war einige Jahre im Bereich Tourismus, Hotellerie, sowie Kunst und Kultur tätig. Unter der Leitung von Frau Dkfm. Elisabeth Gürtler organisierte er den Wiener Opernball und war Marketing Manager bei Radisson SAS Hotel, sowie Director of Marketing bei Arcotel Hotels

Zwischenzeit ist er aber ganz beim Thema Hund angekommen, absolvierte diverse Aus- und Weiterbildungen, sowie einen Diplomlehrgang zum Hundestylisten. 2011 gründete er dann sein Unternehmen, in dem er zur Zeit noch allein tätig ist, aber eine Vergrößerung nicht ausschließt. Nach wie vor steht für Gesundheit und Wohlbefinden der Vierbeiner im Vordergrund. So engagiert er sich auch ehrenamtlich im Tierschutz, indem er seine Arbeitskraft zur Verfügung stellt und  die von Opernsängerin Carol Byers gegründete Tierschutzorganisation „Animal Care Austria“ mit Rat und Tat unterstützt, indem er zum Beispiel in einem ungarischen Auffanglager verwahrloste Hunde entfilzte, badete und bei Bedarf auch geschoren hat, was erheblich zur Verbesserung der Lebensqualität dieser Tiere beigetragen hat.

PP3

Alexander, wann hast du deine Leidenschaft für Tiere und besonders für Hunde entdeckt? Welche Philosophie steckt eigentlich hinter „THE DOG CARE COMPANY“ und wie hat sich die Hundepflegebranche deiner Meinung nach in den letzten paar Jahren verändert?

Seit ich denken kann, habe ich mich für Tiere insbesondere für Hunde interessiert. Habe meine Eltern jahrelang mit dem Wunsch nach einem Hund gequält. Endlich im Alter von 12 Jahren hatte ich dann meinen ersten „besten Freund“. Zur Zeit habe ich einen Labrador und 2 Basset Hounds. Bei THE DOG CARE COMPANY stehen Gesundheit und Wohlbefinden an erster Stelle, denn nur ein gepflegter Hund fühlt sich auch wohl. Die Hundepflegebranche hat sich in den letzten Jahren insofern verändert, als dass die meisten Hundebesitzer größeren Wert auf einen gepflegten Hund legen als früher.

Wie ist der Pflegezustand der Tiere, die in deinen Hundepflegesalon kommen und was sind die üblichen Arbeitsschritte, die du dann an den Hunden durchführen musst? Welche Hunderassen werden am häufigsten bei dir gepflegt und welcher Service wird am häufigsten nachgefragt?

Prinzipiell gibt es 2 Arten von Hunden, die in den Hundesalon kommen. Diejenigen, die regelmäßig alle 8-12 Wochen – manche sogar monatlich – zur Pflege gebracht werden und dann gibt es die anderen, die nur sporadisch –  2-3 Mal im Jahr – erscheinen. In erster Linie hängt der Pflegeaufwand von der Fellbeschaffenheit ab. Der Zustand des Felles wird geprüft, danach wird der Hund zuerst gebadet und geföhnt. Je nach Art des Felles wird dieses dann getrimmt, geschoren oder von Hand geschnitten. Die häufigsten Hunderassen in meinem Hundesalon sind Malteser, Havaneser, Yorkshire Terrier, Cocker Spaniel, Pudel und Golden Retriever.

Kannst du uns sagen, wie eine Behandlung in deinem Hundesalon abläuft? Wie gelingt es dir, dass du die Pflegeprozedur stressfrei meisterst? Wie werden die Welpen an den Friseurbesuch gewöhnt und wie gehst du bei ängstlichen und unruhigen bzw. bissigen Hunden vor?

Nach einer ausführlich Begutachtung des aktuellen Pflegezustandes wird der Hund zuerst mit einem 100% natürlichen Shampoo gebadet und geföhnt. Als nächstes wird je nach Rasse, Fellbeschaffenheit das Fell gekürzt bzw. Nach Wunsch des Kunden in Form gebracht. Natürlich werden auch Augen, Ohren und Krallen kontrolliert. Um die Pflegeprozedur möglichst stressfrei zu meistern, ist es am wichtigsten, selbst ruhig und entspannt zu sein. Ebenfalls tragen beruhigende Aroma-Öle und eine angenehme Musik im Hintergrund zu einer angenehmen Atmosphäre bei. Das gilt besonders für Welpen und für ängstliche Hunde. Ruhig bleiben und dem Hund Sicherheit vermitteln sind meine Devise.

Wie viel kostet eine Behandlung und was ist alles im Preis enthalten? Richten sich die Preise nach einer Preisliste oder vereinbarst du individuell den Preis für einen Pflegetermin? Bietest du vielleicht auch spezielle Sonderangebote für deine Stammkunden an?

Der Preis einer Behandlung hängt von mehreren Faktoren ab. Dabei spielen natürliche. Die Größe des Hundes, die Länge des Felles, vor allem aber der aktuelle Pflegezustand sowie das Verhalten des Hundes ab. Ist ein Hund stark verfilzt, ist der Aufwand größer und nimmt auch mehr Zeit in Anspruch, was verständlicherweise den Preis beeinflusst. Dem Kunden wird ein Vorab-Preis genannt, der sich nach abgeschlossener Behandlung etwas höher aber auch geringer sein kann. Die auf der Preisliste ausgewiesenen Preise sind daher als Richtpreise zu sehen. Stammkunden können bei uns gratis parken bzw. erhalten Angebote auf verschiedene Produkte.

PP2

Richtige Pflege ist wichtig

Art- und rassegerechte Haut- und Haarpflege ist für Hunde und Katzen ebenso wichtig wie die richtige Ernährung. Wenn man ein Tier mit besonderen Pflegeansprüchen hat, sollte man dies auf jeden Fall einem Profi überlassen. Auf keinen Fall sollte man selbst zur Schermaschine greifen, denn man kann dabei durchaus einiges falsch machen und der Hautgesundheit des Tieres schaden. So gibt es zum Beispiel Rassen, die auf keinen Fall einfach komplett geschoren werden dürfen. Ein guter Hundefriseur kennt die unterschiedlichen Anforderungen der verschiedenen Haararten und hat für jedes Haarproblem eine passende Lösung. Wir danken Alexander Hysek für seine Zeit und den Einblick in seine Arbeit.

https://www.prontopro.at/blog/wenn-hund-oder-katze-mehr-pflege-brauchen/